Wachter-Wiesler Weinberg 2017, Eisenberg DAC Reserve

aus ,

Wachter-Wiesler Weinberg 2017, Eisenberg DAC ReserveWachter-Wiesler Weinberg 2017 ist ein kraftvoller, würziger Blaufränkisch aus der Eisenberg DAC Reserve. Ich empfehle, noch vier, fünf Jahre mit dem Trinken zuzuwarten. Das noch präsente Hefearoma zeigt, dass Ried Weinberg zu jung ist. Wachter-Wieslers Weinberg ist einer meiner Favoriten neben Kopfensteiners Ried Saybritz 2017 und Rainer Stubits‘ Ried Hochcsater 2017.

Auge: Klar, mittleres Purpurrot, durchscheinend.

Nase: Sauber, ausgeprägte Intensität, Pferdestall, geröstete Nüsse, Teer, Rauch, Toast, Hefenoten, Kaffee, jugendliche Aromatik.

Gaumen: Trocken, hohe Säure, mittlere bis hohe Tannine von seidiger Textur, samten und elegant trotz seiner noch rauen jugendlichen Verfassung, voller Körper, Brombeeren, Kernobst, etwas Zwetschgen, sehr langer Abgang mit Säure, Tanninen, Zedernholz, Harz und Kernobst, ausgeprägte Geschmacksintensität, komplex, ausgewogen.

Bemerkungen: Zu jung.

Speisen: Wachter-Wiesler Weinberg 2017 passt zu Lamm, Rind und Wildgerichten.

Der Most vergärt spontan auf der eigenen Hefe in Bottichen und offenen Fässern von 500 Litern. Der Wein wurde nach 25 Tagen gepresst. Der malolaktische Säureabbau erfolgt in Fässern. Ausgebaut wird Wachter-Wiesler Weinberg während 24 Monaten in Fässern von 1000 und 1500 Litern Fassungsvermögen.

Weingut:
Jahrgang:
Appellation:
Traubensorten:
Volumenprozent:
13
Punkte:
Preis:
30 Franken (noch 2015er im Angebot) | Preiskategorie:
Lieferant:
Smith & Smith, Zürich

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .