Stubits Hochcsater 2017, Eisenberg DAC Reserve

aus ,

Stubits Hochcsater 2017, Eisenberg DAC ReserveStubits Hochcsater 2017 ist ein rauer Geselle geprägt von schwarzen Früchten und sehr feinen, zurückhaltenden Ausbaunoten. Lassen Sie ihn drei, vier Jahre liegen und dekantieren ihn vor dem Trinken in den Jahren danach. Ich empfehle, ihn ohne Essen zu trinken. Stubits‘ Hochcsater ist neben Wachter-Wieslers Ried Weinberg 2017 und Kopfensteiners Ried Saybritz 2017 einer meiner Favoriten.

Auge: Klar, mittleres Purpurrot, durchscheinend.

Nase: Sauber, ausgeprägte Intensität, Cassis, Brombeeren, Kernobst, Zwetschgen, feines Toast- und Röstaroma, Pfeffer, jugendliche Aromatik.

Gaumen: Trocken, voller Körper, sehr feine und seidige mittlere bis ausgeprägte Tannine, ausgeprägte Geschmacksintensität, Brombeeren, Kernobst, Zwetschgen, wieder Cassis, Heidelbeeren, Stubits Hochcsater wird von der Frucht dominiert, hohe Säure, sehr langer Abgang mit Tanninen, Heidelbeeren, Pfeffer; im Gaumen nur sehr fein spürbare Ausbaunoten wie leichte Würze und Kräuter im Hintergrund, noch rau.

Bemerkungen: Zu jung; warten.

Weingut:
Jahrgang:
Appellation:
Traubensorten:
Volumenprozent:
14
Punkte:
Preis:
35 € | Preiskategorie:
Lieferant:
Weingut Rainer Stubits, Kohfidisch (A)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .