Prato al Pozza Arpagone 2013, DOCG Montecucco Sangiovese

aus ,

Prato al Pozza Arpagone 2013, DOCG Montecucco SangioveseDer Prato al Pozza Arpagone 2013 ist runder und ausgewogener als der Arpagione 2015.

Auge: Klar, blasses Rubinrot mit granatroten Reflexen, durchscheinend.

Nase: Sauber, ausgeprägte Intensität, reife Erdbeeren, Pflaumenmarmelade, Röstaromen, Toast, viel reife Fruchtigkeit; reife Aromatik.

Gaumen: Trocken, mittlere Säure, hohe Tannine von seidiger Textur, mittlerer bis voller Körper, langer Abgang mit spritziger Säure; wieder reife, noch immer kompakte Fruchtigkeit, ausbalanciert, ausgewogene Kraft, komplex; im Gaumen wirkt er eher verschlossen.

Bemerkungen: Trinken oder warten.

Sangiovese (95 Prozent) und Cabernet sauvignon (5 Prozent) für den Prato al Pozza Arpagone 2013 werden zusammen vergoren. Der Jungwein reift anschliessend zu je 50 Prozent in Tonneau (500 Liter) und Barriques, Danach werden der Wein in Stahltanks verschnitten. Er ruht vier Monate in den Tanks und wird dann auf die Flasche gezogen. Vom Arpagone werden jährlich rund 3500 Flaschen produziert.

Prato al Pozzo Arpagone bezieht zweijährige Barriques vom Montalcino-Gut von Antiniori. Der Besitzer des Prato ist Direktor des Gutes.

Weingut:
Jahrgang:
Appellation:
Traubensorten:
,
Punkte:
Preis:
ab 17 Franken | Preiskategorie:
Lieferant:
Prato al Pozzo, Cinigiano (I)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .