Domaine Raspail-Ay 2009, AOC Gigondas

aus ,

Domaine Raspail-Ay 2009, AOC Gigondas

Der Domaine Raspail-Ay 2009 ist ein Gigondas am Beginn der Genussphase. Er ist komplex und kraftvoll. Passt ausgezeichnet zu Lammgigot oder kräftig gewürzten vegetarischen Gerichten.

Auge: Klar, mittleres Rubinrot, leicht durchscheinend.

Nase: Sauber, ausgeprägte Intensität, Erdbeeren, überreife schwarze Johannisbeeren, Vieilles Prunes, Bitterschokolade, Tabak, Praline, reife Aromatik, Pfeffer, Curry, geröstete Gewürze, Provencekräuter.

Gaumen: Trocken, mittlere bis hohe Säure, mittlere Tannine von pulvriger Textur, voller Körper, ausgeprägte Geschmacksintensität, Bitterschokolade, Brombeeren, überreife Zwetschgen, Brombeeren, keine Marmelade- und Geleenoten!, langer Abgang mit Chilischärfen, spritziger Säure und Tanninen; überraschende Frische trotz seines Alters, Erdbeeren; komplex.

Bemerkungen: Jetzt trinken; dekantieren. neuerlich verkostet am 3. Mai 2019 (90 Punkte).


Auge:  Klar, mittleres Rubinrot, leicht durchscheinend.

Nase: Sauber, ausgeprägte Intensität, Brombeeren, schwarze Jiohannisbeeren, Bitterschokolade, Tabak, Pfeffer, Kräuterwürzigkeit von Maggi-Kraut, Ingwer, fleischig, überreife Zwetschgen, reife Aromatik.

Gaumen: Trocken, hohe Säure, mittlere bis hohe Tannine von körniger Textur, hoher Alkohol, ausgeprägte Geschmacksintensität, dominante Bitterschokolade, Walnuss, überreife Zwetschgen, Brombeeren, Cassis, weisser Pfeffer, Chili-Schärfe, kraftvoll, überraschend rau für sein Alter, sehr langer Abgang mit spritziger Säure, Tanninen und schwarzen Johannisbeeren; komplex. Nach 30 Minuten werden die Tannine pulvrig. Bitterschokolade wird dominant.

Bemerkungen: Dekantieren. Neuerlich verkostet am 26. Dezember 2018 (91 Punkte).


Der Domaine Raspail-Ay 2009 ist ein hervorrander Roter der südlichen Rhône, der besonders gut zu Lammgigot passt.

Auge:  Klar, mittleres Rubinrot, leicht durchscheinend.

Nase: Sauber, ausgeprägte Intensität, fleischig, Leder, Tabak, Schokolade, Mokka, überreife schwarze Früchte, reife Aromatik.

Gaumen: Trocken, hohe Säure, mittlere, pulvrige und reife Tannine, hoher Alkohol, ausgeprägte Geschmacksintensität, dominante Bitterschokolade, Walnuss, überreife schwarze Früchte wie Brombeeren, Cassis, Zwetschgen, kraftvoll, ausbalancierte Struktur, sehr langer Abgang.

Bemerkungen: Dekantieren. Neuerlich verkostet am 14. Oktober 2018 (91 Punkte).


Ein hervorragender Wein am Beginn der Trinkreife aus einer meiner Lieblingsappellationen der südlichen Rhône.

Auge: Dunkles Rubinrot, dicht und sauber.

Nase: Cassis, Johannisbeeren, Himbeeren.

Gaumen: Schöne Säure zu Beginn, leichte Ruhmtopfnoten, mehr finessenreich denn kraftvoll, ausbalancierte Struktur, gut eingebundene leichte bis mittlere Tannine; sehr langer Abgang. (Nach 15 Minuten) Pfeffernoten, Kräuter, Sauerkirschen, Süssholz und schwarze Beeren im Abgang.

Bemerkungen: Trinken oder warten (90 Punkte).

Weingut:
Jahrgang:
Appellation:
Traubensorten:
, ,
Volumenprozent:
15
Punkte:
,
Preis:
21.80 Franken | Preiskategorie:
Lieferant:
Mövenpick Wein

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .