Château Fombrauge 2016, AC St-Emilion Grand Cru Classé

aus ,

Château Fombrauge 2016, AC St-Emilion Grand Cru ClasséChâteau Fombrauge 2016 ist ein wunderbarer Essensbegleiter. Lassen Sie den Saint-Emilion noch im Keller liegen.

Auge: Klar, tiefes Purpurrot, dicht.

Nase: Sauber, ausgeprägte Intensität, Teer, Kokosnuss, Rauch, Röstaroma, Cassis, Zwetschgen, jugendliche Aromatik.

Gaumen: Trocken, hohe Säure, ausgeprägte Geschmacksintensität, mittlerer Alkohol, voller Körper, Teer, Cassis, Zwetschgen, schwarze Pflaumen, würzig, mittlere Tannine, langer Abgang; komplex, ausbalancierte Struktur, noch jugendlich rau.

Bemerkungen: Zu jung, warten.

Speisen: Der Château Fombrauge 2016 passt zu rotem Fleisch, würzigem Käse, Ratatouille, Fleisch vom Grill und Gratin.

Château Fombrauge 2016 ist eine Assemblage aus 95 Prozent Merlot und fünf Prozent Cabernet franc. Die Lese erfolgt nach Parzellen und Traubensorte von Hand. Bei der Ankunft im Weinkeller wird eine manuelle Auslese vorgenommen (table de tri). Die Beeren werden vollständig entrappt. Vergoren wird in Stahltanks, Holz und Beton von 7000 Litern. Der Gärung geht eine bis achttägige Kaltmazeration voraus. Anschliessend gärt Merlot bis zu 32 Tagen, der Cabernet franc bis zu 28 Tagen. 90 Prozent des Jungweins reifen während 18 Monaten in je 45 Prozent  neuen bzw. gebrauchten Barriques. Zehn Prozent reifen in Betontanks.

Bernard Magrez gehören neben Fombrauge die Châteaux Pape Clément, La Tour Carnet und Clos Haut-Peyraguey in Sauternes.

Weingut:
Jahrgang:
Appellation:
Traubensorten:
, , ,
Volumenprozent:
14
Punkte:
Preis:
30 Franken | Preiskategorie:
Lieferant:
Arvi, Melano TI

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .